Frauenmanteltee selber machen

Frauenmanteltee selber machen

Frauenmanteltee selber machen: Vom Sammeln bis zum Verzehr erfährst Du alles, um Frauenmanteltee selber zu machen. 

Frauenmantel ist in Deutschland weit verbreitet. Vielleicht sogar im eigenen Garten. Da liegt es sehr nahe den Frauenmantel selber zu sammeln. Doch eines vorweg: Der beste Frauenmanteltee ist der, von frischen Frauenmantelblättern. Da durch das Trocknen einige Inhaltsstoffe verloren gehen.

Doch der Tee lässt sich nicht das gesamte Jahr über sammeln. Hier empfiehlt es sich einen Teil direkt zu trinken und den anderen Teil zu trocknen.

1. Frauenmantelkraut sammeln

Früher wurde der Frauenmantel bei abnehmenden Mond gesammelt, da die meisten Säfte in der Wurzel vorhanden waren. Da man heute ohnehin ausschließlich die Blätter sammelt, spielt der Mond keine Rolle mehr.

Die beste Zeit zum sammeln ist zwischen Mai und August. In dieser Zeit würde ich den Tee aus frischen Blättern zubereiten, da dort am meisten Wirkstoffe enthalten sind. Im Juni und August würde ich damit beginnen das Kraut zu trocknen. Mit dem getrockneten Kraut kann die Zeit von September bis April überbrückt werden.

Der Frauenmantel liebt feucht-schattige Gebiete. Häufig ist er auf Pferde- und Kuhwiesen anzutreffen. Da sich im Frauenmantel viele bittere Gerbstoffe befinden, verzichten die Tiere auf den Genuss dieser Pflanze. Zum Vorteil für uns :-).

Aber auch an kleineren Bachläufen bis hin zu den Alpen ist der Frauenmantel anzutreffen.

Der beste Zeitpunkt zum Sammeln von Frauenmantel ist ein regenfreier Vormittag. Die beiden Tage zuvor sollte die Sonne Geschein haben, da an regnerischen Tagen und in den Abend- und Nachtstunden das Aroma am geringsten ist.

2. Frauenmantel Säubern und Trocknen

Wenn der Frauenmantel getrocknet werden soll, sollte auf ein ausgiebiges waschen verzichtet werden. Die Qualität der Pflanzen würde durch das Wasserbad abnehmen. Am besten wird das Kraut durch schütteln gereinigt.

Solltest Du dennoch auf das Waschen Wert legen, versuche wenig Wasser zu benutzen. Nach dem Bad sollten die Blätter am besten mit Küchenpapier abgetupft werden.

Die Blätter bleiben als Ganzes bestehen. Das zerkleinern erfolgt erst nach dem Trocknen.

Frauenmantel an der Luft trocknen

Beim Frauenmanteltee selber machen ist die beste Methode die Luft. Diese Art nimmt zwar am meisten Zeit in Anspruch, doch dabei bleibt die Höchstmögliche Anzahl an Inhaltsstoffe enthalten.

Die Blätter werden einfach mit Garn zusammengebunden. Der beste Ort zum Trocknen ist warm, windgeschützt und schattig. Hier bieten sich Dachböden, Gartenhäuser oder Trockenräume an.

Eine direkte Sonneneinstrahlung sollte vermieden werden. Die Temperatur in den Räumen sollten auch 35 Grad nicht überschreiten, da ansonsten ätherische Öle verloren gehen.

Frauenmantel im Dörrautomat trocknen

Die Zweitbeste Methode um Frauenmantel zu trocknen ist ein Dörrautomat. Bei einem guten Gerät lassen sich die Temperaturen individuell einstellen.

Beim Trocknen sollte eine Temperatur von 50 Grad nicht überschritten werden. Umso niedrigen, desto schonender ist es. Schonender bedeutet allerdings auch, dass mehr Zeit in Anspruch genommen werden muss.

Sollte kein geeigneter Platz geeignet sein um die Kräuter zu trocknen, bietet sich ein Dörrautomat sehr gut an. Ein gutes Gerät gibt es bereits ab ca. 30 Euro.

Frauenmantel im Backofen trocknen

Grundsätzlich ist das Trocknen im Backofen möglich, allerdings werden hier wichtige Inhaltsstoffe verloren gehen.

An dem Backofen sollte stets die Niedrigste Temperatur eingestellt werden. Außerdem muss dieser ein Stück offen bleiben, damit die Luft ausreichend zirkulieren kann.

Für die Trocknung im Backofen sollten ca. 3 Stunden eingeplant werden. Begonnen mit der Niedrigsten Temperatur kann diese nach der Hälfte der Zeit auf etwa 50 Grad erhöht werden.

3. Zerhacken und genießen

Nachdem das Frauenmantelkraut getrocknet ist kann es zerhackt und luftdicht gelagert werden. Es spricht nichts für eine Lagerung bis zu einem Jahr.

Hast Du Erfahrung mit Frauenmanteltee selber machen? Ich freue über einen Kommentar.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shares