Frauendusche mit Frauenmanteltee

Eine Frauendusche mit Frauenmanteltee ist hilfreich bei Ausfluss und Scheideninfektionen.

Zubereitung

Drei bis vier Teelöffel Frauenmantelkraut werden mit einem halben Liter kochendem Wasser aufgegossen. Nachdem der Tee 15 Minuten gezogen ist, kann das Wasser-Kraut-Gemisch durchgesiebt werden.

Sobald die Flüssigkeit auf Körpertemperatur heruntergekühlt ist, kann man den Tee in die Frauendusche einfüllen.

Wer möchte kann zu dem Tee ein bis zwei Teelöffel Bio-Apfelessig hinzugeben. Dies hat eine desinfizierende Wirkung auf die Schleimheit. Auch wenige Tropfen von Ätherischen Ölen wären hier möglich. Antibakteriell wirken zum Beispiel:

  • Kamille
  • Lavendel
  • Schafgarbe

Doch Vorsicht! Andere oder eine zu große Menge an Öl kann ziemlich stark brennen.

Anwendung

Am besten lässt sich die Spülung liegend in der Badewanne durchführen.

Die Flasche mit dem Frauenmanteltee wird einfach in die Vagina eingeführt und die Frauendusche etwas zusammengedrückt, damit der Tee in die Vagina fließt.

Am besten wird hierbei das Becken leicht angehoben. Das Rohr ist meist zwischen fünf und acht Zentimeter lang und sollte vollständig eingeführt werden. Dadurch verbleibt die Flüssigkeit kurz im Körper bevor Sie wieder herausläuft.

Anwendungsgebiete

Durch die Frauendusche gelangen die pflanzlichen Heilstoffe direkt in die Scheide und an den Gebärmuttermund. Besonders hilfreich ist diese Anwendung bei Ausfluss oder Entzündungen in der Scheide.

Die Frauendusche kann auch bei Zellveränderungen am Muttermund zusätzlich zur bisherigen Therapie angewendet werden.

Frauen die zu starken Blutungen neigen, schwanger sind oder im Wochenbett liegen, sollte diese Anwendung zuvor mit Arzt oder Hebamme absprechen.

Dauer und Häufigkeit

Bei akuten Beschwerden führt man diese Vaginalspülung eine Woche lang täglich durch. Liegen chronische Beschwerden vor, sollte die Anwendung ein bis zwei Mal in der Woche stattfinden.

Für eine Daueranwendung ist die Frauendusche nicht zu empfehlen. Nach und nach würde die Scheide austrocknen, was eine erneute Infektion begünstigen kann.

Wenn Du die Frauendusche häufiger Anwenden möchtest, solltest Du es mit Taubnesseltee durchführen. Um die Scheidenflora aufzubauen kann ein Bio-Joghurt mit Milchsäurebakterien in die Scheide eingeführt werden.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shares